iOS 7 Beta 6 im Praxistest Artikelbild

iOS 7 Beta 6 im Praxistest


iOS 7 Beta 6 im Alltagseinsatz auf meinem iPhone 4.


Anzeige

Seit Start der Beta-Phase von iOS 7 habe ich hin und her überlegt, ob ich mir das neue Betriebssystem auf meinem Alltagsgerät (ein iPhone 4) installieren sollte. Bisher habe ich mich aber noch gesträubt.

Mit dem Erscheinen der iOS 7 Beta 6 habe ich diesen Schritt gewagt. Ich gehe schwer davon aus, dass dies die letzte Beta vorm offiziellen Release sein wird und somit die groben Bugs raus sein sollten.

Bisher läuft die Beta 6 recht stabil auf dem iPhone 4. Allein beim Safari habe ich das Gefühl, dass dieser nun etwas langsamer als unter iOS 6.x läuft. Ich hoffe das dies mit offiziellen Release anders ist.

Die von mir bis jetzt getesteten Drittanbieter-Apps (WhatsApp, vionnow, Google Maps, Facebook) laufen ebenfalls Problemlos, wenn auch der Start der Apps ein wenig langsamer von statten geht.

Was mich allerdings etwas stört, auch wenn es nur eine „Unschönheit“ ist, man kann keine hellen Hintergrundbilder mehr verwenden. Durch das neue Flatdesign sind die Bezeichnungen der Icons oder die Texte auf dem Sperrbildschirm nicht mehr lesbar, da es keinen Schlagschatten mehr gibt.

Die Gestaltung des neuen iOS finde ich allgemein etwas inkonsequent durchgesetzt. Aber dazu werde ich noch einmal einen eigenen Artikel verfassen. Hier soll es erst einmal um die Alltagstauglichkeit des aktuellen iOS 7 Beta 6 gehen. Ich werde daher versuchen diesen Artikel regelmäßig zu aktualisieren.

Screenshots von iOS 7 Beta 6 auf dem iPhone 4:
Die Overlays weisen nur leichte Transparenzen auf.

Ordner Ordner offenNotification CenterControl-Center

UPDATE 19.08.2013:

So, das erste Wochenende hatte ich iOS 7 Beta 6 nun im Alltagseinsatz und kann nur sagen, dass ich bisher sehr zufrieden bin. Man muss sich zwar etwas umgewöhnen, da einige Funktionen nun anders aufgerufen werden als es noch unter iOS 6 der Fall war. Aber das hat man recht schnell rausgefunden.

Fehler und Bugs konnte ich bei meiner bisherigen Nutzung ebenfalls bisher nicht feststellen. Für meine Einsatzzwecke scheint iOS 7 Beta 6 wirklich schon ausgereift zu sein. Aber man soll den Tag ja nicht vorm Abend loben. Daher werde ich natürlich noch weiter testen.

Update 23.08.2013:

Nun ist iOS 7 Beta 6 genau eine Woche im Alltagseinsatz und es zeigen sich jetzt doch die ersten Bugs.

Los ging es damit, dass die Notification-Bubbles (Neue Email(s), Anrufe, etc.) keinen roten Hintergrund mehr darstellten. Erst mit Tap auf das jeweilige Icon war dieser wieder zu sehen. Das ist nur eine kleine Unschönheit und nicht weiter tragisch.

Als nächstes zickten die Animation für das „Öffnen“ von Ordnern. Sie sind nun nicht mehr so flüssig.

Der schwerwiegenste Bug zeigte sich heute morgen, als ich auf meinen Homescreen zur ersten Seite springen wollte. Diese fehlt nun nämlich komplett! Es werden keinerlei Icons mehr angezeigt. Antippen konnte man sie noch. Sie waren lediglich unsichtbar. Dies ließ sich nur noch durch einen Neustart des iPhone beheben.

Homescreen Bug

Update 27.08.2013:

Bisher keine weiteren Bugs aufgetreten. Das OS läuft stabil und so langsam gewöhne ich mich auch an das neue Aussehen.

Was mir besonders gut gefällt ist die Bedienung des iPod vom Lockscreen aus. Musste man unter iOS 6 den Home-Button noch doppelt drücken, um an die Controls für den Player zu komen, muss man unter iOS 7 nur noch einmal drücken.

Das ist besonders schön, weil mein Home-Button mittlerweile nur noch sporadisch einen „Doppeldrücker“ erkennt.

War ich Anfangs noch sehr skeptisch dem neuen iOS gegenüber, freue ich mich mittlerweile auf den offiziellen Release. Etwas Umgewöhnungszeit braucht es aber. Gerade, weil einige Gesten (z. B.: Wischgeste zum löschen von Emails) mittlerweile anders funktionieren als gewohnt. Das hat man aber schnell raus.

Lediglich für den Safari wünsche ich mir noch etwas Feintuning bezüglich der Usability. Scrollt man auf einer Seite runter, verschwinden die Bedienelemte. Das ist ansich gar nicht schlecht, allerdings muss man nun wieder ein wenig hochscrollen, um die Bedienelemete wieder einzublenden. Das ist in Sachen Usability sicher nicht ganz optimal.

Social Media

Kommentare

Kommentar schreiben
  • Burim

    am 23. August 2013 um 02:46 Uhr

    Vielen dank für diesen Bericht! Ich habe lange für einen gesucht.
    Ich hätte da mal eine frage. Wird es auf dem iPhone 4 dieses transparente Design geben? Ich habe nämlich gehört das dass Control Center einfach nur grau sein wird und die Notifikationen nur schwarz. Und wie meinst du das jetzt eigentlich mit den hellen Hintergründen. Wäre lieb mir das ein bisschen präziser zu erklären.
    Danke schon mal im voraus! :)

  • admin

    am 23. August 2013 um 08:10 Uhr

    Hi Burim! Das Notification-Center und das Control-Center, sowie das Dock bieten auf dem iPHone 4 lediglich eine leichte transparenz. Der Effekt wie man ihn von Screenshots auf dem iPhone 5 kennt ist nicht vorhanden. Mir persönlich gefällt die Darstellung auf dem iPhone 4 aber etwas besser. Dadurch wirken diese Overlays deutlich ruhiger.

    Ps: Habe den Artikel geupdatet.

  • Burim

    am 23. August 2013 um 15:16 Uhr

    Okay danke! Mittlerweile hab ich das jetzt auch selbst verstanden mit dem Hintergrund. Das finde ich ziemlich doof ich hoffe Apple wird das ändern. Ich meine, für mich wäre es kein Problem wenn die Uhrzeit und der Rest dann eben schwarz wäre.
    Stimmt das eigentlich auch das es auf dem iPhone 4 keine Fotofilter geben wird? Das finde ich ziemlich schade.
    Vielen dank nochmal für deinen Bericht ich finde den sehr gut und auch mit den Screenshots hast du da super gemacht! Ich werde auf jeden fall deinen Bericht öfter mal wieder aufrufen :)

  • admin

    am 27. August 2013 um 14:23 Uhr

    Also es gibt auch einige Fotofilter auf dem iPhone 4. Ob das nun alle sind, die es auch auf dem 5er gibt, weiß ich nicht.

Neuer Kommentar